Stadtmauerfest in Nördlingen 2016

IMG_1896aWir hatten uns beworben und sind auf Anhieb engagiert worden,
beim Historischen Stadtmauerfest 2016 in Nördlingen!

Das Stadtmauerfest findet nur alle drei Jahre statt. Und so waren wir schon ein bisschen stolz, dass uns die Stadt Nördlingen als Veranstalter für würdig befunden hat, 2016 erstmalig dabei zu sein.

Ein großer Dank gebührt Dr. Wilfried Sponsel. Er ist der Stadtarchivar Nördlingens und darüber hinaus in hoher Position aktiv im Historischen Verein Alt-Nördlingen. Mit ihm realisierten wir die Prägeaktion mit dem Nördlinger Batzen von 1514.

Gleichermaßen gilt unser ebenso großer Dank dem Veranstalter des Stadtgrabenfestes, der Stadt Nördlingen. Herr Schiele und vor allem Birgit Kapeller haben auf kürzestem Amtsweg alle unsere Fragen und Probleme zeitnah gelöst – manchmal sogar, bevor sie auftauchten. Das haben wir so bei Veranstaltern nicht oft erlebt. Danke für Ihr großes Engagement. Danke, dass wir dabei sein durften.

Sehr gerne sind wir beim Stadtmauerfest 2019 wieder dabei. Dann – vielleicht – mit einem anderen Geld früherer Zeit aus Nördlingen.
Wir freuen uns , 2019 wieder dabei zu sein.

 

Die Münzer von Rothenburg ob der Tauber
prägten Nördlinger Batzen von 1514

Nördlinger Batzen von 1514_01
Der Nördlinger Batzen von 1514. Die „Münzer von Rothenburg ob der Tauber“ prägen ihn exklusiv auf dem Marktplatz am Stadtmauerfest 2016 © Simm, Renninge

Nördlingen – Zum ersten Mal waren die „Münzer von Rothenburg ob der Tauber e.V“, Mitglied im „Meistertrunk“, 2016 beim diesjährigen Stadtmauerfest in Nördlingen dabei. Eine Woche nach den Reichsstadt-Festtagen in Rothenburg konnten Kinder und Erwachsene bei ihnen direkt auf dem Nördlinger Marktplatz echtes Geld aus früherer Zeit selbst prägen. Fast 400 mal wurden zwei seltene Münzen vor Ort geprägt.

Das Besondere an diesem nur alle drei Jahre stattfindenden Stadtmauerfest: die „Münzer von Rothenburg ob der Tauber“ prägten auch Nördlinger Geld. In guter Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein Alt-Nördlingen e. V., vertreten durch den Stadtarchivar Dr. Wilfried Sponsel, hatte man sich einvernehmlich für den Nördlinger Batzen von 1514 entschieden.

Beide Münzen – den „Rothenburger Kupferpfennig von 1622“ und den „Nördlinger Batzen von 1514“ konnten Interessierte selbst auf einer historischen Münzspindelpresse und auf einer nachempfundenen Hammerpräge prägen. Hierzu wurden Kinder und Erwachsene nach alter Münzer-Tradition mit Bundhaube und Münzerschürze gewandet. Echte Ledergeldbeutel zum Selbermachen oder kaufen, rundeten die praxiserprobte, museumspädagogische Aktion der „Münzer von Rothenburg ob der Tauber“ stilvoll ab.

Einige wenige dieser „Nördlinger Batzen von 1514“ haben sie – frisch geprägt – mit nach Rothenburg gebracht. Wer sich dafür interessiert, kann ihn für 3,00 € unter die-muenzer@meistertrunk.de (oder unter 0171 . 92 77 013) bei Jochen Ehnes bestellen (solange der Vorrat reicht).

Die „Münzer von Rothenburg ob der Tauber“ prägen seit 2003 in und um ihre Heimatstadt und bei ausgewählten Veranstaltungen den sogenannten „Rothenburger Kupferpfennig“. Der war ab 1622 echtes Zahlungsmittel, mithin das einzige Geld, das die Freie Reichsstadt Rothenburg in Nürnberg hat prägen lassen. Bereits damals war Geld prägen schon eine sehr teure Angelegenheit.

muenzer-noerdlingen-2016_joe_011auswahlBildereindrücke
von unserer Präge- und Bastelaktion in Nördlingen finden Sie hier.

Weitere aktuelle Infos zum Nördlinger Stadtmauerfest 2016 gibt es hier.

 

Hier sind einige Eindrücke unserer Prägeaktion vom Stadtmauerfest in Nördlingen 2016.

.

Die „Münzer von Rothenburg ob der Tauber“
prägten Nördlinger Batzen von 1514

.

Nördlinger Batzen von 1514_01
Der Nördlinger Batzen von 1514. Die „Münzer von Rothenburg ob der Tauber“ prägten ihn exklusiv auf dem Marktplatz am Stadtmauerfest 2016 © Simm, Renningen

Zum ersten Mal waren die „Münzer von Rothenburg ob der Tauber“ beim Stadtmauerfest in Nördlingen dabei. Von Freitag bis Sonntag (9.-11. September 2016) konnten Kinder und Erwachsene bei ihnen direkt auf dem Marktplatz echtes Geld aus früherer Zeit selbst prägen.

Die „Münzer von Rothenburg ob der Tauber“ prägen seit 2003 in und um ihre Heimatstadt und bei ausgewählten Veranstaltungen den sogenannten „Rothenburger Kupferpfennig“. Der war ab 1622 echtes Zahlungsmittel, mithin das einzige Geld, das die Freie Reichsstadt Rothenburg in Nürnberg hat prägen lassen. Bereits damals war Geld prägen schon eine sehr teure Angelegenheit.

Darüber hinaus – und das war das Besondere an diesen Festtagen zum Stadtmauerfest – prägten die „Münzer von Rothenburg ob der Tauber“ auch Nördlinger Geld. In guter Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein Alt-Nördlingen e. V., vertreten durch den Stadtarchivar Herrn Dr. Sponsel hatten sie sich für den Nördlinger Batzen von 1514 entschieden.

Beide Münzen konnten Interessierte von Freitag bis Sonntag auf dem Marktplatz in Nördlingen selbst auf einer historischen Münzspindelpresse und auf einer nachempfundenen Hammerpräge prägen. Hierzu wurden Kinder und Erwachsene nach alter Münzer-Tradition mit Bundhaube und Münzerschürze gewandet. Echte Ledergeldbeutel zum Selbermachen oder kaufen, rundeten die langjärig praxiserprobte, museumspädagogische Aktion der „Münzer von Rothenburg ob der Tauber“ stilvoll ab.

Weitere aktuelle Infos zum Nördlinger Stadtmauerfest 2016 gibt es hier.

praegung-noerdl-batzen-1514_joe_015Der „Fränkische Anzeiger“ hat in einem ‚Nachklapp‘ nochmal von unserer erfolgreichen Aktion in Nördlingen berichtet.
Den Artikel dazu finden Sie hier.