Geld aus Rothenburg

rothenburger-muenzen-und-medaillen---gerd-jung_400Ein Münz- und Medaillenbuch über Rothenburg Rothenburg mal anders gesehen, aus der Sicht eines Numismatikers, das kann interessant und spannend sein. Gerd Jung, in Rothenburg aufgewachsen und zur Schule gegangen, sammelt schon seit jungen Jahren Münzen. Ein Buch über Rothenburg, die Stadt, die ihn geprägt hat, wollte er schreiben. Aber keinen Fremdenführer und kein Geschichtsbuch. Entstanden ist ein knapp 80 Seiten starkes Werk, das die geprägte Kunst der Tauberstadt für die Allgemeinheit erklärt. Nun denkt, wer nicht fest verankert ist in der Welt der Numismatiker (Münzsammler), dass das Buch eines Sammlers nur für Sammler geeignet ist und somit notgedrungen schweres Geschütz auffährt. Gerd Jung, von Beruf Elektroingenieur im Ruhestand und mittlerweile wohnhaft in der Nähe von München, hat jedoch mit seinem Werk „Münz- und Medaillenprägung von und für Rothenburg ob der Tauber“ keinen Sammlerkatalog geschaffen, sondern interessanten und übersichtlich bebilderten Lesestoff sowohl für Einheimische als auch für Touristen auf Papier gebannt. Die Geschichte Rothenburgs und das ihr verliehene Münzprivileg („Das eher den Sinn hatte sich selbst darzustellen und weniger Zahlungscharakter“, so der Autor) werden gut verständlich geschildert. Danach setzt Gerd Jung die Münzen und Medaillen in den historischen Kontext. Anhand von alten Postkartenmotiven, die den Münzen zur Seite stehen, wird Anlass der Medaillenprägung und abgebildetes Motiv zusammengeführt. Öffentliche Gebäude und berühmte Pesönlichkeiten erhielten mit den Medaillen ebenso eine Ehrung wie kulturelle Veranstaltungen. So lernt der Leser an den Prägungen der Münzen die Geschichte der Stadt kennen. Andrea Carl Gerd Jung: Münz- und Medaillenprägungen von und für Rothenburg ob der Tauber Eigenverlag ISBN 978-3-927374-93-5 15,50 Euro. Erhältlich auch im Rotabene-Medienhaus Erlbacher Str. 102 91541 Rothenburg ob der Tauber Tel: 09861-400 152. Mit freundlicher Genehmigung des Rotabene-Medienhauses Hier kommen Sie direkt zum rotabene-Medienhaus

festspielmuenzevs
Wird nicht mehr geprägt: Die Festspiel-Medaille des „Meistertrunk“

Bei unserer Recherchen sind wir im Internet auf verschiedene Münzen und Geldscheine (Notgeld) aus Rothenburg ob der Tauber gestoßen.

Wenn Sie Münzen oder / und Geldscheine aus Rothenburg ob der Tauber haben, die wir hier selbstverständlich mit der Nennung Ihres Namens veröffentlichen, wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Wenn Sie uns mehr Informationen zu den hier gezeigten Münzen und Geldscheinen aus Rothenburg ob der Tauber sagen können, wenden Sie sich ebenfalls bitte direkt an uns.

Wir freuen uns auf Ihre eMail.

 

Unser „Augapfel“

Münze aus Rothenburg von 1622: Dr. Helmut Möhring, Leiter des Reichsstadtmuseums Rothenburg ob der Tauber, schreibt uns zu dieser Münze: Eine der ganz wenigen Kupferpfennige, die 1622 von der Stadt Rothenburg in Nürnberg im Auftrag geprägt wurde, mithin das einzige in Rothenburg je geprägte echte Zahlungsmittel in reichsstädtischer Zeit!

rothenburgmuenze1631kreuzer_400
Foto: Dr. Möhring | Reichsstadtmuseum Rothenburg ob der Tauber

 

rtbgkreuzer2
Rückseite des Original Rothenburger Kupferpfennigs von 1622.