Fachliteratur

Bitte beachten:
Diese Arbeiten sind gänzlich urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne die Genehmigung des Autors ausschließlich zu privaten Zwecken verwendet werden. Ein Missbrauch kann strafrechtliche Folgen haben. Wir bitten freundlich um Beachtung.

 

rothenburger-muenzen-und-medaillen---gerd-jung_400Ein Münz- und Medaillenbuch über Rothenburg

Rothenburg mal anders gesehen, aus der Sicht eines Numismatikers, das kann interessant und spannend sein. Gerd Jung, in Rothenburg aufgewachsen und zur Schule gegangen, sammelt schon seit jungen Jahren Münzen. Ein Buch über Rothenburg, die Stadt, die ihn geprägt hat, wollte er schreiben. Aber keinen Fremdenführer und kein Geschichtsbuch. Entstanden ist ein knapp 80 Seiten starkes Werk, das die geprägte Kunst der Tauberstadt für die Allgemeinheit erklärt. Nun denkt, wer nicht fest verankert ist in der Welt der Numismatiker (Münzsammler), dass das Buch eines Sammlers nur für Sammler geeignet ist und somit notgedrungen schweres Geschütz auffährt. Gerd Jung, von Beruf Elektroingenieur im Ruhestand und mittlerweile wohnhaft in der Nähe von München, hat jedoch mit seinem Werk „Münz- und Medaillenprägung von und für Rothenburg ob der Tauber“ keinen Sammlerkatalog geschaffen, sondern interessanten und übersichtlich bebilderten Lesestoff sowohl für Einheimische als auch für Touristen auf Papier gebannt. Die Geschichte Rothenburgs und das ihr verliehene Münzprivileg („Das eher den Sinn hatte sich selbst darzustellen und weniger Zahlungscharakter“, so der Autor) werden gut verständlich geschildert. Danach setzt Gerd Jung die Münzen und Medaillen in den historischen Kontext. Anhand von alten Postkartenmotiven, die den Münzen zur Seite stehen, wird Anlass der Medaillenprägung und abgebildetes Motiv zusammengeführt. Öffentliche Gebäude und berühmte Pesönlichkeiten erhielten mit den Medaillen ebenso eine Ehrung wie kulturelle Veranstaltungen. So lernt der Leser an den Prägungen der Münzen die Geschichte der Stadt kennen. (Andrea Carl)

Gerd Jung:
Münz- und Medaillenprägungen
von und für Rothenburg ob der Tauber

Eigenverlag
ISBN 978-3-927374-93-5
15,50 Euro.

Erhältlich auch im Rotabene-Medienhaus Erlbacher Str. 102 91541 Rothenburg ob der Tauber
Tel: 09861-400 152.

Mit freundlicher Genehmigung des Rotabene-Medienhauses.

 

VAR - Rothenburg als Königspfalz_JoE_017Prof. Dr. Karl Borchardt:Münz- und Geldgeschichte Rothenburgs vom 13. – 19. Jahrhundert.

Wohl eine der ganz wenigen Arbeiten, die sich mit der Münz- und Geldgeschichte Rothenburgs befasst haben.

zum Aufsatz (PDF) Geldwesen in Rothenburg

 

 

 

 

.

 

Ein Zufalls-Fund aus dem Internet

aber das Beste, und wohl auch das Aktuellste, was wir seit Jahren in Bezug auf die Münz- und Geldgeschichte im Allgemeinen, aber auch auf konkret auf die Erforschung des Geldwesens in unserer fränischen Region gefunden haben:

Münz- und Geldgeschichte
der Fürstentümer Ansbach und Bayreuth
im 17. und 18. Jahrhundert
.
Wir bemühen uns um die Genehmigung zur Veröffentlichung auf unserer Homepage und können deshalb diese fantastische Dissertation „nur“ verlinken. Keine Angst: Die Dissertation ist zwar sehr umfangreich (ca. 400 Seiten), aber sie ist sehr gut lesbar. Allein der allgemeine Teil und vor allem auch das umfassende Literaturverzeichnis ist ein El Dorado für weitergehende Forschungen.

weiter zur Dissertation.